Mit der Meridian“selbst“massage sorgen Sie der Blockadenbildung in Ihrem Körper vor

Gerade jetzt im Herbst, wo die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen sinken, fällt es uns schwer in Schwung zu kommen bzw. zu bleiben. Vieles geht uns nicht mehr so von der Hand und wir fühlen uns müde und niedergeschlagen. Wir haben das Gefühl, dass die Energie in unserem Körper nicht mehr so ungehindert fließen kann.

Mit der nachfolgend beschriebenen Methode können Sie in nur 3-5 Min. pro Tag Ihre Meridiane *)  selbst aktivieren. Sie bringen Ihren Energiefluss in Schwung und wirken der Bildung von Blockaden und somit energetischen Unterversorgung Ihrer Organe entgegen.

Am besten führen Sie diese Meridianmassage morgens durch. Da sie aber keinerlei Utensilien benötigen, können sie Sie jederzeit und überall durchführen. Gemeinsam mit einem Partner macht es gleich doppelt Spaß! Auch Kinder lieben diesen „Energieschutzanzug“ und machen diese Übungen gerne mit.

Und so funktioniert es:  

Stellen Sie sich aufrecht hin und wiederholen Sie nacheinander Teil 1 bis 3. Je breitflächiger Sie sich dabei berühren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie wirklich alle Meridiane *)  berühren und somit deren Energiefluss aktivieren.

Teil 1

  • Legen Sie nun die Ihre Handflächen so auf Ihre Füße, dass Sie mit der Hand die große Zehe berühren.
  • Nun ziehen Sie die Handflächen an der Innenseite Ihrer Beine entlang bis zum Schritt. (Innenknöchel – Innenseite des Knies – inneren Oberschenkel).
  • Führen Sie beide Handflächen über den Bauch, Ihre Brust, Hals, Gesicht, über die Stirn bis zum Hinterkopf bzw. Nacken (so weit es ihnen möglich ist).
  • Greifen Sie nun unter den Achseln auf Ihren Rücken – Versuchen Sie sich selbst sich mit beiden Armen jeweils knapp unter den Schulterblättern (so weit oben wie möglich) zu berühren.
  • Fahren Sie nun mit Ihren Handflächen  an den beiden Seiten Ihres Körpers entlang über die Hüften, die äußere Seite Ihrer Beine (Oberschenkel – Knie –Unterschenkel) den Knöchel entlang bis sie bei den Zehen angekommen sind.
  • Wiederholen Sie diese „Massage“ je nach belieben 3 bis 10 mal.

Teil 2

  • Legen Sie die rechte Handfläche auf die Fingerspitzen der linken Hand (Handrücken zeigt nach oben). Bewegen Sie nun die rechte Handfläche am linken Handrücken entlang bis zur linken  Schulter
  • Führen Sie nun die Handfläche von der Schulter über das linke Ohr weiter zur Nase und wieder retour zum Ohr und anschließend weiter zur linken Achsel.
  • Drehen Sie die linke Handfläche nach oben und fahren Sie an der Innenseite Ihres linken Armes entlang bis zu den Fingerspitzen (diesmal aber in der Handinnenfläche)
  • Wechseln Sie nun die Hand: li Hand auf Fingerspitzen des rechten Handrückens – unterarm- oberarm – bis zur re Schulter – re Ohr – Nase – re Ohr – re Achsel – an der Innenseite des Armes bis zu den Fingerspitzen (in der Handinnenfläche)
  • Wiederholen Sie die „Massage“ auf jeder Seite wie zuvor 3 bis 10 mal.

Teil 3:

  • Sie beginnen im Schritt – eine Handfläche liegt vorne am Schambein, die andere hinten am Po.
  • Bewegen Sie nun beide Handflächen gleichzeitig an der Köpermittellinie nach oben bis in Brusthöhe.
  •  Die Hand, die am Po lag, greift nun von vorne über den Kopf in den Nacken (so weit sie reichen) und fährt dann den Hinterkopf entlang wieder nach vorne zur Stirn – die Nase entlang bis zur Nasenwurzel.
  •  Gleichzeitig führen Sie ihre andere Hand von der Brust den Hals entlang bis unterhalb der Lippe.
  • Optimal ist es, wenn Sie den Punkt unter der Lippe gleichzeitig mit dem Punkt an der Nasenwurzel berühren.
  • Wiederholen Sie die „Massage“ auf jeder Seite wie zuvor 3 bis 10 mal

*) Exkurs: Meridiane sind Energieleitbahnen, die sich unterhalb der Hautoberfläche befinden. Wir können uns diese wie Kanäle vorstellen, in denen Lebensenergie (Chi, Qi) fließt. Ist der Meridian blockiert, kann die Energie nicht mehr frei fließen und wir fühlen uns nicht mehr wohl.