Der Einsatz aromatisch duftender Pflanzenstoffe zu Heilzwecken ist uralt (Schon den Ägyptern war die heilende Wirkung duftender Pflanzenöle bekannt) und dennoch heute wieder hochaktuell.

Was ist ÄÖ

mit freundlicher Genehmigung von Beatrice Krammer

Was genau sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind aromatische Flüssigkeiten, die aus dem Inneren von Bäumen, Wurzel, Sträuchern, Blumen  und Samen durch Dampfdestillation gewonnen werden. Sie bestimmen nicht nur das Aroma einer Pflanze, sondern sind Grundlage für das Wachstum, das Leben, die Weiterentwicklung und Umweltanpassung der Pflanze.

Chemisch betrachtet sind ätherische Öle sehr komplex und bestehen aus Hunderten verschiedenen chemischen Verbindungen, die nur in ihrer Kombination wirksame Eigenschaften besitzen. Sie sind hochkonzentriert und viel effizienter als getrocknete Kräuter. So werden z.B. über 2000 kg Rosenblüten benötigt um einen halben Liter Rosenöl zu bekommen und bis zu 3 Tonnen Melisse für einen halben Liter      Melissenöl. (Diese Angaben beziehen sich ausschließlich auf die 100 % naturreinen, ätherischen Öle von Young Living in therapeutischer Qualität!)

Warum sind sie so wirkungsvoll?

Ätherische Öle und das menschliche Blut teilen einige Gemeinsamkeiten. Sie bekämpfen Infektionen, enthalten hormonähnliche Verbindungen und regen den Regenerationsprozess an. In der Pflanze hat das ätherische Öl eine beschützende, lebenserhaltende und regenerierende Funktion. Die Pflanzen wehren sich mit seiner Hilfe gegen Bakterien, Pilze und Viren.

Die Ähnlichkeit geht aber noch tiefer: ihre chemische (fettlösliche) Struktur ähnelt  dem Aufbau unserer Zellmembran. Das ermöglicht, dass sie leicht vom menschlichen Körper erkannt und akzeptiert werden. Somit haben die ä O die Fähigkeit, die Zellwände zu durchdringen und sich im Blut und Gewebe auszubreiten; ihre geringe Molekülgröße verbessert diese Fähigkeit. Äußerlich aufgetragen (z.B. an den Fußsohlen) breiten sie sich innerhalb weniger Minuten im gesamten Körper aus.

Wie wende ich sie an?

Das einfachste ist: daran riechen (entweder direkt am Fläschchen oder über einen Diffusor)

Unser Riechsystem ist wohl das älteste Sinnesorgan, denn bevor Lebewesen sehen oder hören konnten, konnten sie riechen. Es ist bekannt, dass der Riechsinn im Mutterleib als erstes entwickelt wird und beim Baby bis zur 12. Woche sehr stark ausgeprägt ist.

Die Wirkung von Düften auf  unsere Stimmungslage und Wohlbefinden ist jedem Menschen aus eigener Erfahrung bekannt. Gerüche haben einen direkten ‚Draht‘ zu unserer Psyche, können sowohl Lust- als auch Unlustgefühle auslösen und haben eine reflektorische Rückkoppelung an die Erinnerung; d.h. Erinnerungen sind an Gerüche gekoppelt.  Vor allem diese psychische Komponente macht sich die Aromatherapie zu Nutze und erreicht so über das seelische Wohlbefinden auch eine heilende Wirkung im Körper.

Raindrop – Touch Behandlung: nicht nur Kinder lieben diese entspannende ganzheitlichen Behandlung, auch Erwachsene schätzen ihren energetisierenden und ausgleichenden Effekt.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten :

sicher anwenden

mit freundlicher Genehmigung von Beatrice Krammer

Bitte beachten Sie: Die Verwendung ätherischer Öle ersetzt nicht den Arztbesuch!